Lieben lernen – die transgenerationale Okkupation beenden


Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht. (Johannes 14:27)

Ich muss nicht länger
eifersüchtig hassen

darf Kriegsgefühle
verklingen lassen

befreit kann ich in
Freude schwingen

Deinen Frieden
zur Welt bringen

Es wurde und wird sehr viel berichet, geforscht und herausgefunden über die Auswirkungen von Krieg und Trauma im menschlichen Körper, in den zwischenmenschlichen Beziehungen, im gesellschaftlichen Kontext.

Was hat die Vergangenheit unserer Ahnen mit unserem eigenen Leben zu tun? Es kann sehr heilsam sein, sich dieser Frage zu stellen. Es geht dabei nicht darum, Menschen anzuklagen, sondern darum, die Schuld aufzudecken, deren Auswirkung die Folgegenerationen tragen müssen, weil sie bisher der Vergebung unbekannt geblieben ist.

Textempfehlung im Buch: Kapitel III Aufarbeitung

„Wo aber derselben Vergebung ist, da ist nicht mehr Opfer für die Sünde.“ (Hebräer 10:18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.